Feministische Sachbücher

Rezension „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt“

“Wir haben ein Problem! Tausende Talente werden aufgrund ihrer Herkunft am sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg gehindert. Personal Branding verschafft jeder und jedem die Aufstiegschancen, die er oder sie verdient – und zwar unabhängig von seiner bzw. ihrer sozialen, ethnischen oder geschlechtsspezifischen Zugehörigkeit.“

Zur Autorin:


Tijen Onaran, ist Unternehmerin, Speakerin und Moderatorin. Mit ihrem Unternehmen “Global Digital Women” engagiert sie sich für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche und berät Unternehmen in Diversitätsfragen und Kommunikation. Das Manager Magazin zählt sie zu den 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft.

Rezension:

Der Ratgeber #nurwersichtbaristfindetauchstatt , von Tijen Onaran, aus dem @goldmann_verlag , ist kein trockenes Fachbuch, sondern es hat einen sehr persönlichen Ton. Durch die Schilderungen eigener Erlebnisse wirkt alles nahbarer und authentischer. Das wird durch eine Prise Humor abgerundet.
Tijen Onaran erklärt eindrucksvoll, wie man seine eigene Agenda findet und eine persönliche Marke aufbaut. Außerdem, wie wir unsere Wahrnehmung online in den sozialen Medien, aber auch offline, selbst gestalten können. Dabei steht Personal Branding im Mittelpunkt, wobei es nicht, um die Selbstinszenierung geht, sondern um die eigene Identität.

Mit diesem Buch kann wirklich jede*r, sein Eigenmarketing voranbringen, egal aus welcher Branche man kommt oder wie alt man ist. Dabei berichtet sie von ihren eigenen Erfahrungen in der Politik, dem Zusammenhalt unter Frauen und der Digitalbranche; von Rückschlägen, Lerneffekten und ihrer ganz persönlichen Markenbildung.

Neben den einzelnen Lektionen, bei denen man viel lernt, gibt es zahlreiche praktische Tipps, Anleitungen, Challenges, die inspirierend und leicht umsetzbar sowie alltagsnah sind. Außerdem helfen sie uns, unsere Botschaft zu mehr Sichtbarkeit zu erreichen. Wichtige Themen sind hierbei beispielsweise: die eigene Agenda zu finden, einen großen Wiedererkennungseffekt zu schaffen und ein Netzwerk mit Menschen aufzubauen, die Fähigkeiten besitzen, die man selbst nicht hat. [Rezensionsexemplar]

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.