Belletristische, feministische Literatur

Rezension „War’s das jetzt“?

„Ich war so besessen davon, wie alles nach außen wirkt, dass ich mir gar keine Gedanken mehr darum gemacht habe, auf wen es wirkt.“

Tori Bailey hat scheinbar alles: Mit ihrem Selbsthilfebuch hat sie Millionen Frauen inspiriert, sie ist beliebt und führt eine perfekte Beziehung.
Doch Toris Beziehung ist schon länger eine Lüge, die sie sich nicht eingestehen will. Noch dazu heiraten alle um sie herum, bekommen Kinder und scheinen so viel glücklicher, als sie selbst es in Wahrheit ist. Als dann auch noch Dee – ihre beste Freundin den Mann ihrer Träume trifft, scheint Tori endgültig auf der Strecke zu bleiben. Ihre innere Stimme sagt, dass man auch mit über dreißig das Recht hat, nicht perfekt, aber glücklich zu sein. Aber ist Tori mutig genug, auf sie zu hören?

Meinung:

Der Roman „War´s das jetzt?“ von Holly Bourne, @read_bold , thematisiert jede Menge interessante und wichtige Themen: Es geht um Beziehungen, Freundschaft, das Älter werden, um die Probleme in den 30ern, Kinderwunsch, Abhängigkeiten und Trennungsangst, die Problematik mit Social Media, man erhält Einblicke in die Literaturwelt und so vieles mehr. Der Schreibstil der Autorin ist packend, berührend, aber auch humorvoll, zynisch, voller sarkastischer und bissiger Kommentare. Eine ausgezeichnete Mischung!

Tori ist äußerst sympathisch, authentisch, hat Ecken und Kanten, nimmt sich selbst nicht immer ernst und hat mit so einigen Problemen zu kämpfen;) Ihr Zwist zwischen aufregenden Autorinnenleben in der Öffentlichkeit, dem Internet sowie dem eher langweiligen Privatleben ist faszinierend.

Obwohl ich mit Mitte 20 und wohl eher zur Zielgruppe des Buches im Buch gehöre, als zu der der Autorin, habe ich mich total mit Tori identifizieren können und mich verstanden gefühlt. Es werden tiefe Einblicke in Torys Gefühls- und Gedankenwelt gewährt: ihre Zweifel, Ängste und Sorgen und die ganzen Probleme von Frauen in der heutigen Zeit. Bei all der ernsten Thematik, ist der Humor nie weit weg und ich habe mich köstlich amüsiert!
Im Fokus steht auch die Kritik an den sozialen Netzwerken und den Nutzern*innen und der Zwiespalt von Holly dazu, was hochspannend ist. *werbung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.