Thriller/Krimi

Rezension der Spiegelmann

Spannender Nervenkitzel-Thriller für Skandinavien- Fans

„Der Spiegelmann“ von Lars Kepler, aus dem Lübbe-Verlag ist ein spannender Nervenkitzel-Thriller für Skandinavische Fans.  

Klappentext:

Eine Schülerin verschwindet auf dem Heimweg spurlos. Jahre später wird sie auf einem Spielplatz mitten in Stockholm ermordet aufgefunden. Das Mädchen hängt an einem Klettergerüst. Kommissar Joona Linna ist von der Kaltblütigkeit des Täters alarmiert. Ein ungewöhnlicher Mord, eine Hinrichtung. Eine Machtdemonstration. Das Mädchen ist wahrscheinlich nicht das einzige Opfer. Als es gelingt, einen Mann aufzuspüren, der den Mord gesehen haben muss, ist der Zeuge nicht in der Lage, darüber zu sprechen. So traumatisch sind offenbar seine Erinnerungen. Jonna Linna bittet Erik Maria Bark, den Hypnotiseur, um Hilfe 

Meinung:

Dieser Band war für mich das erste des schwedischen Autorenduos, die als Lars Kepler bekannt geworden sind. „Der Spiegelmann“ ist inzwischen der achte Band der Joona Linna Reihe. Ich finde man kann es aber auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. 

Angesiedelt in Schweden, bringt es alles mit, was einen guten skandinavischen Thriller ausmacht: eine düstere Atmosphäre, Spannung, vielschichte Ermittler und das gewisse Extra. Die Spannung wird auch besonders durch die verschiedenen Handlungsstränge, bei denen man sowohl die Sicht des Täters, der Opfer und die der Ermittler kennenlernt, erhöht. Ihre Sichten sind wie einzelnen Puzzlestücke, die im Verlauf des Buches sich immer weiter zusammensetzen. Ein paar Seiten weniger hätten trotzdem nicht geschadet, da es zwischendurch doch etwas langatmig wurde.

Was man als kleine Warnung sagen muss, einige Szenen sind sehr brutal und schockierend. Ja, wir sind im Thriller Bereich, aber es gibt ja darunter auch sehr verschiedene und manche mögen es nicht so brutal, daher muss das auch erwähnt werden. Die Jagd nach dem Mörder/ die Mörderin war überaus spannend, temporeich und voller überraschender Wendungen. Wow, und das Ende! Ich hatte die Täterin/den Täter nicht in Verdacht, sehr gut gemacht. 

Vielen Dank dem Verlag auch für dieses wunderbare Goodie-Paket. Mega einfallsreich und es passt so gut zum Buch!

Bibliographische Angaben:

Verlag: Bastei LübbeHardcover

Seiten: 624 Seiten, 22 Euro

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

ISBN: 978-3-7857-2704-1

Ersterscheinung: 27.11.2020

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.