Belletristik

Rezension „Das Damengambit“

Der Roman „Das Damengambit“ von Walter Tevis zählt jetzt schon zu eines meiner Jahreshighlights. 2020 war ich bereit von der Serie so begeistert und konnte es kaum abwarten die deutsche Übersetzung vom Diogenes Verlag zu lesen. Und es hat sich gelohnt, denn es ist fesselnd vom ersten bis zum allerletzten Satz.

Der amerikanische Schriftsteller Walter Tevis schrieb den Roman »The Queen’s Gambit« bereits 1983. Darin erzählt er die Geschichte der Schachmeisterin Beth Harmon. Als Beth acht Jahre alt ist, verunglückt ihre Mutter bei einem Autounfall und Beth kommt in ein Waisenheim. Dort im Keller beobachtet sie den Hausmeister vor einem Spielbrett mit weißen und schwarzen Feldern. Beth ist fasziniert von diesem und wird zum Schachgenie, spielt sich als Frau in einem von Männern dominierten Sport nach oben.

Meinung:

Dieses Buch besitzt eine enorme Sogwirkung und ist auf so viele Weisen vielschichtig und tiefgründig. Besonders der Protagonistin begeistert. Beth wird psychologisch ausgefeilt und sehr empathisch beschrieben. Sie schwebt zwischen Genie und Wahnsinn, kindlicher Unschuld und Herzlosigkeit und besitzt einen unglaublichen Ehrgeiz, der sie immer weiter antreibt. Auch ihr großes Leid aufgrund der prekären Lebensumstände und der Lieblosigkeit werden sehr authentisch dargestellt. Die extremen Kämpfe, die Beth ausfechten muss, sind berührend und vielschichtig.

Beth kämpft nicht nur gegen ihre Schachgegner, sondern auch gegen ihre Drogen-und Alkoholsucht, um ihren Platz in einer Männerdomäne und der Gesellschaft sowie mit den knallharten Regeln im Waisenheim. Trotz aller Schwierigkeiten geht sie dennoch ihren Weg, denn sie weiß, was sie will und setzt es auch um. Dabei werden ihre Schachspiele so packend wie Verfolgungsjagden beschrieben. Das Damengambit bedient sich vieler Fachausdrücke und Schachgebräuchen und veredelt sie zum inhaltlichen Kolorit, das eindrucksvoll zu den matten Farben der Nachkriegszeit passt. Selbst wenn man nicht mit Schach anfangen kann, wird dem Roman begeistert sein und mitfiebern.

Es geht um Sucht und Verlust, Einsamkeit und Depression, Liebe und Hass, Familie und Freundschaft, Rassismus und Diskriminierung. Ein großartiges Werk, unbedingt lesen !

Habt ihr den Roman schon gelesen ?

Werbung, Rezensionsexemplar

Bibliographische Angaben:

Autor: Walter Tevis

Titel: Das Damengambit

Originaltitel: The Queen’s Gambit. Aus dem Amerikanischen von Gerhard Meier

Verlag: Diogenes

Umfang: 414 Seiten

Einband: Hardcover

Erschienen: Mai 2021

ISBN: 978-3-257-07161-0

Sonstige Produktinformationen:
https://www.diogenes.ch/leser/titel/walter-tevis/das-damengambit-9783257071610.html

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.