Belletristische Bücher über Rassismus,  Bookstagram Klassenfahrt nach UK,  Lesechallenges

Tag 4, der Bookstagramklassenfahrtnachuk

Heute mit der Aufgabe: „Ein Buch einer Schwarzen Autorin“. Ich habe mir „In den Knochen“ von Yrsa Daley-Ward aus dem @aufbauverlag ausgesucht.

Gestern musste ich in die Stadt und da sah ich dieses wunderbare Schaufenster der Buchhandlung ( Bild 3). Daher bin gleich rein und habe dieses Buch gekauft.

Schon Alles, was passiert ist, hat mir sehr gut gefallen und auch dieses Buch, das ich heute Morgen beendet habe, ist wieder sehr gelungen.

„Mama, wo immer du auch bist… 

Ich hoffe. Es gibt dort Großväter, 

die dich nicht zu lange anstarren, (…) 

und sie sollen nicht sagen, 

dass du Dreck bist. 

Ich hoffe, du musst keine alten Männer baden, 

die dich N. schlampe nenne.”

Zur Autorin:

Yrsa Daley-Ward ist Feministin, Autorin und Dichterin. Ihre Mutter ist aus Jamaika, der Vater aus Nigeria, aufgewachsen ist sie aber bei ihren frommen Großeltern in der nordenglischen Kleinstadt Chorley.

„Eines Tages werde ich dir sagen, was ich gewesen bin. Es wird dir grauen.“

Die Gedichte sind sehr vielfältig sowohl vom Inhalt als auch vom Stil her. Sie sind feministisch, gesellschaftskritisch, berührend, aufrüttelnd und erschreckend.

Mal verwendet sie eine poetische, sanfte Sprache, dann wieder eine sehr schlichte, eindringliche und frakmentierte. 

Große Sinnlichkeit trifft auf brutale Gegenwart. Daley erzählt von ihrer Kindheit, von sexuellen Übergriffen, von Sehnsucht und Schmerz, von Drogen, unzuverlässigen Eltern von Betrug und Rassismus. Die Zeilen berühren tief und hallen lange nach. Must read! Big recommendation!

Welches Buch einer Schwarzen Autorin habt ihr zuletzt gelesen ? 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.