Kochbücher/Backbücher

Kreatives, persönliches und poetisches, voller inspirierender Rezepte

Ich liebe es zu kochen, besonders vegetarisch und ich liebe Kochbücher über alles, auch wenn ich sie vielleicht etwas anders benutze als andere. Ich koche immer sehr intuitiv und selten nach Rezept. Daher hole ich mir darin meistens nur Anregungen und verleihe dem Rezept meine eigene Note. So passt dieses Kochbuch perfekt zu mir, weil es genau dort ansetzt. Es stellt keine starren Regeln auf, sondern will inspirieren. Die Rede ist von: „Greenfeast: Frühling Sommer“ von Nigel Slater aus dem Dumont Verlag.

Meinung:

Die wunderschöne Optik fällt sofort auf und begeistert. Durch die knalligen Farben ist der Sommer quasi spürbar und die Leinoptik macht es besonders hochwertig. Innendrinnen setzt sich die schöne Gestaltung fort und beinhaltet außerdem Fotos und kleine Anekdoten des Autors.

Alle appetitanregenden, genussvollen und vegetarischen Rezepte stammen aus Slaters täglich geführten Tagebüchern. Es gibt verschiedene und vielseitige Kategorien wie „In der Schüssel“ oder „Auf dem Herd. Dabei fungiert jedes Rezept nur als Empfehlung – eine Inspiration. Der Autor ruft dazu auf, sich genau daran zu halten, die Angaben sollen schließlich keine Zwangsjacke für die Kreativität sein. Was super ist. Das ist nicht nur ein Kochbuch für strenge Vegetarier. Der Autor möchte vielmehr eine sanfte Empfehlung aussprechen und jene erreichen, die wie er, einfach weniger Fleisch essen. Diese lockere unkonventionelle Art ist sehr angenehm. 

Weitere Highlights sind die Diversität, Geselligkeit und Einfachheit der Gerichte. Sie sind gesund, abwechslungsreich und trotzdem schnell zubereitet. Denn mal ehrlich, wer will nach einem langen Arbeitstag noch 3h Stunden in der Küche stehen. 

Die Kombination von anderen, fremden Aromen und neu interpretierten Klassikern wie Hummus finde ich großartig. Das ist übrigens auch mein Lieblingsrezept darin. 

Was ich oft bei anderen Kochbüchern bemängele, ist das zu wenige Fotos enthalten sind. Das ist hier zum Glück anders. Jedes Gericht ist bebildert, was das Nachkochen und Servieren vereinfacht. Was selten in einem Kochbuch ist und deshalb besonders positiv hinaussticht ist der poetische Schreibstil. Man spürt in jeder Zeile seine Liebe zum Essen und den Zutaten. Wasser kocht bei ihm „enthusiastisch“, Walderdbeeren gleichen „Diamantsternen“. 

Fazit:

Dies ist ein wundervolles Kochbuch für Vegetarier sowie Flexitarier, die Lust haben auf eine einfache, kreative grüne Küche. Ein persönliches und literarisch wertvolles Kochbuch, das durch eine fantastische Aufmachung, inspirierende und originelle Rezepte sowie einem sympathischen Autor besticht. Die genialen Rezeptkreationen sowie den liebevollen Fotografien sprechen für seine Leidenschaft für gutes Essen und Ästhetik. 

336 Seiten, 110 farbige Abbildungen, 40 s/w Abbildungen, Originalverlag: HarperCollins Publishers Ltd, London 2019, Originaltitel: ›Greenfeast. Spring/Summer‹ 

Erscheinungstag: 18.02.2020 
ISBN 978-3-8321-9973-9

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.