Belletristik

Das Fundbüro der verlorenen Träume

„Das Fundbüro der verlorenen Träume“ von Helen Frances Paris, ist ein Buch das überrascht, tief berührt, nachdenklich macht und so viel mehr ist, als das Cover vermuten lässt. 
Zunächst denkt man, es ist eine seichte Geschichte, um ein Fundbüro, aber sie ist so facettenreich und tiefgründig.

Es geht um Freundschaft, Träume, Ziele, Familie, Verlust, Krankheit, Verlust von Angehörigen, Alterseinsamkeit und und das Buch spricht so viele weitere wichtige Themen an. Zudem ist die Protagonistin einfach herzerwärmend sympathisch sowie der alte Herr, der die Tasche seiner Frau wiederfinden will:) . Es hat mich auch etwas an „Nachts alleine im Museum“ erinnert.

Mich hat das Buch komplett überrascht und auch sehr begeistert ich kann es nur jedem an Herz legen. Große Empfehlung! 

Zwei neue Exemplare habe in Bamberg im Bücherschrank Bamberg reingestellt 🙂 Vielen Dank Dtv Verlag dafür:) Ich bin gespannt, wer sie findet 🙂

Da es auch um sexuelle Gewalt, Suizid und Krankheit geht, würde ich bei den Themen eine Triggerwarnung aussprechen.

*Werbung, Rezensionsexemplar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.