Belletristik

The Sunday Lunch Club

„The Sunday Lunch Club“ von Juliet Ashton aus dem Rowohlt Verlag , hat mich positiv überrascht. Ich hatte mir gar nicht soviel erwartet, eine nette, leichte Geschichte für zwischendurch, aber ich war am Ende richtig begeistert.

Klappentext:

Immer wieder sonntags trifft sich Anna mit Familie und Freunden zum Essen. Meistens sind ihre drei Geschwister dabei, die geliebte Oma und sogar ihr Exmann. Es wird geredet, gelacht, gegessen sowie Geheimnisse werden verschwiegen und aufgedeckt. An einem dieser Sonntage lässt Dauersingle Anna jedoch die Bombe platzen: Sie ist schwanger. Der Vater: ein One-Night-Stand. Auch wenn die Familie hinter ihr steht – mit einem eigenen Kind hat Anna nicht mehr gerechnet und das Leben hält noch viele andere Überraschungen für sie und ihre Familie bereit…….

Meinung:

Der Anfang ist zwar etwas zäh, aber das Durchhalten lohnt sich. Der Plot ist nicht vorhersehbar wie andere Geschichten dieser Art. Euch erwarten viele Geheimnisse, die gelüftet werden wollen, bei denen man miträtzeln kann, unerwartete Wendungen und liebe, vielschichtige Charaktere. Annas Familie ist groß, bunt, laut und hält immer zusammen. 

„Vielleicht war Dylan nicht alltagstauglich – er konnte das Gartentor nicht ohne ihre Hilfe öffnen – , aber er hatte Herz. Und Herz schlägt Hirn, jedes Mal.“

Es werden auch wichtige Themen thematisiert wie Homosexualität, Homophobie, Transgender, alternative Lebensmodelle und vieles mehr. Es geht natürlich um Essen, viel gutes Essen.

Damit mich ein Hörbuch fesselt, müssen die Sprecher gut sein. In diesem Fall hat es .. wunderbar gemacht. Ich dachte oft, es sind mehre Sprecher, so fantastisch hat sie einzelne Stimmen imitiert. Eine super Sprecherin 😉 

Das ist ein witziger, charmanter, unterhaltsamer und berührender Roman. Kann ich nur empfehlen, als Hörbuch oder Buch.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.